Ausgezeichnet.org

Die Bewerbungsschreiber

Erfahrungen Bewerbungsservice Berlin

Bewerbungskosten absetzen

Wussten Sie, dass Sie Ihre Bewerbungskosten einfach absetzen können? Unternehmen und Staat schaffen Abhilfe, wenn sich ein Bewerber für die Erstattung seiner Bewerbungskosten engagiert. Wir verraten Ihnen hier, wie und wo sich Ihre Investitionen, in Ihre Bewerbung, absetzen lassen – sogar direkt in Berlin!

Wer erstattet mir meine Bewerbungskosten?

Unternehmen

Ob Bewerbungskosten von einem Unternehmen erstattet werden, lässt sich ab und zu anhand von Stellenausschreibungen oder der Unternehmenswebsite beantworten. Werden keine Angaben gemacht, dann scheuen Sie sich nicht davor, sich beim Arbeitgeber diesbezüglich zu informieren. Der beste Zeitpunkt dafür ist nachdem Sie bereits eine Einladung für ein Vorstellungsgespräch erhalten haben. Das jeweilige Unternehmen ist anscheinend an Ihnen interessiert und somit oft bereit, die Kosten für Ihre Anreise zu übernehmen.

Staat

Sie können die Kosten für Ihre Bewerbung ebenso staatlich erstatten lassen – nämlich beim Arbeitsamt bzw. in einem Jobcenter. Möglicherweise ist Ihnen das Jobcenter noch als ARGE (Arbeitsgemeinschaft) bekannt. Um einen Anspruch auf die Erstattung Ihrer Bewerbungskosten erheben zu können, müssen Sie sich vorab bei der Arbeitsagentur als arbeitssuchend melden. Daraufhin können Sie einen Antrag auf Bewerbungskostenrückerstattung stellen und im Jobcenter in Ihrer Nähe einreichen. Die Pauschale pro Bewerbung beträgt 5 Euro. Pro Jahr haben Sie allerdings die Chance, einen Maximalbetrag von bis zu 260 Euro absetzen zu lassen.

Hier finden Sie eine Liste aller Jobcenter in Berlin!

Welche meiner Bewerbungskosten sind absetzbar?

Kosten, die mit Ihrem Bewerbungsverfahren verbunden sind, werden auch Werbungskosten genannt und sind nach §9 des EStG (Einkommensteuergesetz) absetzbar. Das bedeutet, dass nicht nur die Druckkosten von Anschreiben, Lebenslauf und Deckblatt erstattet werden, sondern auch Fahrtkosten, die durch den Kauf von Fahrkarten oder Taxifahrten zum Vorstellungsgespräch entstehen. Im Folgenden nennen wir Ihnen Produkte und Dienstleistungen, die sich beispielsweise absetzen lassen:

Schreibwaren

  • bulletpointBewerbungsmappen
  • bulletpointPapier
  • bulletpointKopierkosten
  • bulletpointDruckpatronen
  • bulletpointStifte
  • bulletpointKleber
  • bulletpointBriefumschläge & Marken

 

Fachliteratur

  • bulletpointBewerbungsratgeber
  • bulletpointMagazine
  • bulletpointZeitschriften

 

Dienstleistungen

  • bulletpointShooting für Bewerbungsfotos
  • bulletpointErstellung von Bewerbungsunterlagen
  • bulletpointKosten für eine Übersetzung
  • bulletpointBeglaubigungen durch einen Notar

 

Reise

  • bulletpointFahrtkosten
  • bulletpointVerpflegung
  • bulletpointUnterkunft

 

Sie können sich sogar die Beauftragung eines professionellen Bewerbungsservices erstatten lassen. Es ist allerdings wichtig, dass Sie für alles was Sie absetzen möchten einen Nachweis haben. Das bedeutet, dass Sie unbedingt Rechnungen und Quittungen gewissenhaft aufheben sollten, damit Ihnen letztendlich eine Erstattung Ihrer Bewerbungskosten gewährt wird.

Das Aufbewahren der Quittungen für die Kosten Ihrer Bewerbung lohnt sich auch für diejenigen, die eine ganzjährige Arbeitslosigkeit vorweisen. Sie können diese für das Folgejahr als Verlustvortrag geltend machen, indem Sie diese bei Ihrer Steuererklärung (Finanzamt) als Verlust angeben.

Bewerbungskosten absetzen/in die Zukunft investieren

Behalten Sie zukünftig im Hinterkopf, dass sich Ihre Investitionen in Ihre Bewerbung erstatten lassen. Alle Kosten, die Sie nachweislich für Ihre Bewerbung bei einem Unternehmen auf sich genommen haben, zählen dazu. Sehen Sie anfallende Kosten für Ihre Bewerbung außerdem nie als bloße Geldverschwendung, sondern als Investition in Ihre Zukunft. Unseren Service können Sie ebenfalls absetzen lassen!